Gesundheit
Genmab und Janssen Biotech zu entwickeln CD38-Antikörper

ndivya vor 2 Monaten Genmab forms new alliance to develop CD38 antibody

Genmab wird die Finanzierung von Forschung und Entwicklung (R&D) Tätigkeiten der CD38 monoclonal antibody (mAb) bis zum Abschluss des klinischen proof-of-concept-Studien. Credit: Linda Bartlett.

Kostenlose Whitepaper, Wie elektronische Kontrolle der sensoren verhindert eine potenziell sehr teure Rückrufaktion

Ein Pharma-client wurde auf die Gefahr einer Rückrufaktion wegen einer Kappung problem mit einem neuen tablet-Formulierung. Dieses Dokument erklärt, wie DJA Pharma verhindert eine kostspielige Rückruf mit eine einfache, elegante und effektive Lösung.

Geben Sie Ihre Daten hier und Sie erhalten Ihre gratis-whitepaper.

Machinery whitepaper Umfrage schließen

Genmab hat unterzeichnet eine Globale Lizenz-option Vereinbarung mit Janssen Biotech für die Entwicklung und Kommerzialisierung von humanen monoklonalen CD38-Antikörpers (mAb).

Genannt HexaBody-CD38, die mAb einfliessen lassen wird Genmab proprietären HexaBody-Technologie, die erstellt Effektor-Funktion erhöhte Antikörper. Die Unternehmen bestrebt sind, erweitern sich die Möglichkeiten der CD38-targeted-Therapien, um zusätzliche Indikationen.

Genmab übernimmt Patenschaft für Forschung und Entwicklung (R&D) Tätigkeiten des therapeutischen bis zum Abschluss des klinischen proof-of-concept-Studien bei Patienten mit Multiplem Myelom, diffuses großzelliges B-Zell-Lymphom.

Basierend auf den Ergebnissen dieser Studien, Janssen kann die Ausübung seiner option für eine weltweite Lizenz zur Entwicklung, Herstellung und Vermarktung der mAb. Wenn verwendet, Genmab erhalten eine $150-option ausüben Gebühr und bis zu $125m in der Entwicklung Meilensteine.

Janssen wird auch zahlen eine 20% Abgabe auf den Umsatz von HexaBody-CD38 bis 2031, gefolgt von 13%-20% gestaffelte Lizenzgebühren danach.

Wenn das Unternehmen beschließt, nicht auf die Ausübung seiner option, Genmab weiterhin die Entwicklung und Vermarktung des Produkts für Darzalex-resistenten Patienten und zusätzliche Indikationen. Jedoch, das Abkommen schließt Plasmozytom, Amyloidose Indikationen.

Genmab CEO Jan van de Winkel sagte: “Mit dieser Vereinbarung hoffen wir, bauen auf die erfolgreiche und produktive Beziehung, die wir aufgebaut haben mit Janssen. Als Ergebnis unserer Zusammenarbeit, Darzalex hat sich dramatisch verbessert Ergebnisse für Patienten mit Multiplem Myelom, doch gibt es immer noch unerfüllte Bedürfnisse der Patienten.

„Die Förderung von pre-klinischen Daten deuten darauf hin, dass HexaBody-CD38 könnte überlegen daratumumab für bestimmte Tumor-Zelltypen und kann sich ausdehnen und erweitern das Versprechen der CD38-targeted-Therapien für mehr Patienten mit Multiplem Myelom, Lymphom, Leukämie und möglicherweise darüber hinaus.“

HexaBody-CD38 vielversprechende Daten bei der Myelom -, Lymphom-und Leukämie-Modelle.

Genmab und Janssen, die zuvor eine Partnerschaft zu entwickeln, Darzalex (daratumumab), eine CD38-targeting anti-Krebs-Medikament dient zur Behandlung von Amyloidose, multiples Myelom und Blutkrebs.

Kostenlose WhitepaperSix wesentlichen Möglichkeiten zur Verbesserung der pharmazeutischen Qualität system

Geben Sie Ihre Daten hier und Sie erhalten Ihre gratis-whitepaper.

Schließen Umfrage Schließen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.